«Arzt wollte ich werden, um ohne reden wirken zu können.»

Albert Schweitzer

Informationen zum Arbeitsaufenthalt in Lambarene


Medizinische Aktivitäten im Schweitzer-Spital 2013


Im Jahr 2013 wurden 6.246 Patienten stationär aufgenommen und 22.300 ambulant behandelt. Todesfälle wurden 96 verzeichnet, Geburten 950. Die Zahl der Röntgenuntersuchungen lag bei 3.313.
Die folgende Tabelle stellt einzelne Bereiche etwas genauer vor.

Stationäre Aufnahmen   Innere Medizin   1.370
    Chirurgie   801
    Geburtsklinik   1.721
    Kinderklinik   2.354
Ambulante Behandlungen   Innere Medizin   6.364
    Chirurgie   1.370
    Gynäkologie   1.131
    Schwangerschaftsuntersuchungen   2.158
    Kinderklinik   6.477
    Notaufnahme   2.891
Röntgenuntersuchungen   Ambulant   1.950
    Stationär   1.363


Insgesamt wurden im Jahr 2013 96 Todesfälle verzeichnet. Davon entfielen 27 auf die Innere Medizin, 33 auf die Notaufnahme, 10 auf die Chirurgie, 24 auf die Kinderklinik und 2 auf die Geburtsklinik.
Analysiert man diese Todesfälle nach dem Zeitpunkt nach Einlieferung ins Spital, stellt man fest, dass 62 Patienten innerhalb der ersten drei Tage gestorben sind, 45 davon am ersten Tag. In der Notaufnahme starben sogar 26 von 28 Patienten innerhalb der ersten 24 Stunden. Viele Kranke kommen offensichtlich spät oder gar in hoffnungslosem Zustand ins Spital.
Während in den meisten Bereichen keine gravierenden Unterschiede zwischen 2012 und 2013 festzustellen sind, fällt die  gesunkene Zahl der ambulanten Behandlungen auf. Dafür ist vor allem die Tatsache verantwortlich, dass das ebenfalls in Lambarene gelegene Regionalspital Georges Rawiri vier Jahre nach seiner Einweihung nun gut funktioniert. Es ist technisch hervorragend ausgestattet, hat einen zweiten Notaufnahmedienst und eine Abteilung für Infektionskrankheiten erhalten, und die schönen Krankenzimmer verfügen alle über Fernseher. Bei den Geburten kommt hinzu, dass die Entbindungsstation zurzeit provisorisch in einem der beiden Chirurgie-Pavillons untergebracht ist, bis das neue Gebäude fertiggestellt ist.
Da die Tarife der staatlichen Krankenversicherung für alle Krankenhäuser gleich sind, haben die Patienten eine echte Wahl, und offensichtlich wählen zunehmend mehr von ihnen das attraktive Regionalkrankenhaus.
Auch in personeller Hinsicht hat das Regionalspital mit der Zuweisung von Ärzten, diplomierten Krankenpflegern und Hebammen eine deutliche Aufwertung erfahren.
Im Schweitzer-Spital ist eher das Gegenteil der Fall. Innerhalb  eines Jahres sind zwei bewährte Chirurgen weggegangen, einer an das Regionalspital, der andere zurück in seine Heimat Togo, und es ist noch kein adäquater Ersatz gefunden worden.
Es muss die Aufgabe der nächsten Zukunft sein, unsere Qualitätsstandards zu verbessern und das Spital im Vergleich zum Regionalkrankenhaus neu auszurichten. Konkurrenz mit ihm wäre sinnlos, eine sich ergänzende Zusammenarbeit angebracht. Auf jeden Fall braucht das Schweitzer-Spital aber in einigen Bereichen qualifizierte Mitarbeiter und solche, die ihre tägliche Arbeit im Geiste des Spitalgründers verrichten. Das wird uns dauerhaft von anderen Krankenhäusern unterscheiden und unsere Sonderstellung im Gesundheitswesen Gabuns sichern.
Eine Anmerkung noch zum Lepradorf: es beherbergt noch 15 Leprakranke, von denen aber nur noch zwei wegen Wundinfektionen regelmäßig behandelt werden müssen.


Medizinische Aktivitäten im Albert-Schweitzer-Spital 2012



Untersuchungen 2005 - 2012

    2012   2010   2009   2008   2007   2006   2005
Kinderklinik   6791   7494   6469   5478   5081   5522   6613
Notaufnahme   4246   4005   3802   3120   2952   2737   2755
Chirurgie   1548   2464   2342   1910   1958   1331   1654
Innere Medizin   7353   11899   9108   6968   7958   7799   7622
Gynäkologie   1305   2648   2441   1503   1816   1273   1458
Geburtsabteilung       2362   1988   1873   1453   1877   1841
Augenklinik   490   597   1695   871   202   110   209
Mutter-Kind-Dienst   ?   524   685   594   729   758   619
Zahnklinik   2270   2294   1794   1788   1464   2094   2050
Gesamt   24003   34287   30324   24105   23613   23501   24821


Für das Jahr 2012 fehlen noch die Zahlen für den Mutter-Kind-Dienst (PMI). Zu den 490 Behandlungen in der Augenklinik kommen 3000 Untersuchungen und Behandlungen im Rahmen der Aktionstage "Georges Rawiri" hinzu, bei denen mehrere Augenärzte aus Libreville für eine Woche nach Lambarene gekommen waren. Das Albert-Schweitzer-Spital verfügt selbst über keinen Augenarzt.

Stationäre Aufnahmen 2005 - 2012

    2012   2010   2009   2008   2007   2006   2005
Kinderklinik   2356   2641   2593   1529   1470   1621   1862
Innere Medizin   1536   1984   1745   1503   1314   1142   1240
Chirurgie   1092   2526   2186   1683   1606   1143   1555
Geburtsklinik   2111   1965   2006   1281   1161   1122   1398
Notaufnahme   100                        
Gesamt   7195   9116   8530   5996   5551   5028   6055